• Sabine Weiskopf

Für alle Töchter... und heute ganz besonders für meine


Meine liebe Tochter,

grad eben hab ich Dich noch gewiegt... gefüttert... gehalten... und jetzt, ganz plötzlich irgendwie, bist Du 18 Jahre alt. Wie konnte das nur so schnell passieren???

Am Geburtstag beim Italiener das Glas erheben und ein paar Worte sagen... das hätte ich zu gern getan... aber ach, vor all den Leuten... nicht so meine Welt, das weißt Du ja. ‚Zum Glück hat sie stillgehalten’ denkst Du jetzt wahrscheinlich, jaja... Dennoch, es gibt da ein oder zwei (achtzehn, um genau zu sein, bitte hab ein wenig Geduld mit mir) Dinge, die ich glaube, sagen zu müssen...

Vor zehn Jahren hätte ich sicher was anderes gesagt... vielleicht aber auch nicht. In zehn Jahren werd ich wohl wieder ganz anders reden... vielleicht aber auch nicht.

Wie auch immer, ich hab nur hier und jetzt. Daher ohne weitere Umschweife und jetzt sofort „All die Dinge, die Du eh schon dauernd von mir hörst jetzt auch noch schriftlich, damit Du sie immer wieder nachlesen kannst“:

:: Kümmer Dich immer zuallererst um Dich selbst. Bitte! Hört sich selbstsüchtig an? Kann sein. Nur wo bleibt denn der Rest Deines Clans, wenn’s Dir schlecht geht? Na siehst Du...

:: Kümmer Dich NICHT drum, was andere (einschließlich Deiner Mutter) von Dir denken. Oder was sie Dir erzählen wollen, wer oder was Du bist und WasDuMusstOderSolltestOderDochLieberNichtSolltestBlaBla. Sie haben KEINE Ahnung, wie es in Dir aussieht und was für Dich wichtig und richtig ist. Wie denn auch. Sie sind nicht Du. Du, nur Du ganz allein, bist die einzige auf der ganzen weiten Welt, die das wissen kann.

:: Heißt auch: niemand - hörst Du mich? NIEMAND! - wird Dich glücklich machen, wenn Du es nicht aus Dir selbst heraus eh schon bist.

:: Das ganze Leben ist eine Reise... ein Abenteuer... ein irrer Trip ohne Landkarte und Kompass (oder fast ohne, dazu komm ich noch). Genieße jeden Moment! Auch die fiesen Momente, in denen alles schief zu laufen scheint... das scheint eben nur so... alles ist gut. Alles hat einen Sinn. Immer. Versprochen.

:: Du hast verrückte, abgehobene, unrealistische Träume, die sowieso nie wahr werden können? Gut so! Bleib dran! Lass Dich tragen von Deinem Sehnen nach mehr, und Du wirst staunen, immer wieder, was möglich ist.

:: Wenn Du nicht grad was getrunken oder geraucht hast, dann hör auf die Stimmchen in Dir! Hör auf Deine innere Stimme... die Schmetterlinge im Bauch... die Gänsehaut, die Du kriegst, wenn’s einfach nur richtig ist, ohne Denken... Dein Herzklopfen, das dir sagt „mach“... und dann geh und mach’s einfach. Trau Dich. DEIN HERZ HAT IMMER RECHT. Das ist der Kompass (hab’s nicht vergessen, ha!)

:: Wenn Du mal Angst hast, dann spür die Angst... sag freundlich ‚hallo’... und dann geh trotzdem weiter. Es gibt keinen Weg außen rum oder oben drüber oder durch irgendein Hintertürchen. Glaub mir, ich hab sie alle ausprobiert. Es geht immer nur mitten durch. Und es lohnt sich immer. Versprochen.

:: Such Dir was, das Dich zuverlässig und immer wieder zu Dir selbst zurück bringt. Für mich ist es meditieren... ganz oft Connor mit seiner weichen Schnauze und seinem unwiderstehlichen Blick... und draußen sein, bei Wind und Wetter. Aber ganz ehrlich, es ist mir völlig egal, ob Dein süßer Hintern jemals ein Meditationskissen berührt oder nicht. Find nur einfach irgendwas, was Dir Halt gibt. Und dann übe es fleißig, ganz besonders, wenn Du es grad nicht brauchst, so daß es wie von allein passieren kann, wenn Du es brauchst.

:: Freu Dich über die kleinen Dinge. So wie früher, als Du zwei warst und jeder einzelne Marienkäfer unseren Weg um zehn Minuten verlängert hat... als alle Playmobil-Männchen in einer Reihe auf dem Tisch der Höhepunkt des Tages waren... als Du mit höchster Sorgfalt jeden Zuckerkrümel vom Weihnachtsplätzchen einzeln auf den Teller zurückgebracht hast und die ganze Christkind-Nummer noch zauberhaftgeheimnisvoll war. Freu Dich jeden Tag.

:: Sei dankbar. Jeden einzelnen Tag. Für alles, was Du hast. Vom Essen auf dem Tisch über das Dach über Deinem Kopf bis zu Deinem gesunden Körper. Tu’s einfach. Und staune.

:: Sag nein. Immer mal wieder, einfach so zum Üben. Aber ganz besonders dann, wenn sich irgendwas irgendwie najakomischnichtsoganzichweißnicht anfühlt. Und hab kein schlechtes Gewissen deswegen. Ein klares Nein ist so viel besser als ein lustloses Wischiwaschi-Ja. Für alle Beteiligten.

:: Irgendwann wirst Du mich wahrscheinlich hassen. Aus welchem Grund auch immer... das ist nicht wichtig. Und ich werde trotzdem, nein gerade dann, für Dich da sein. Immer. Versprochen.

:: Du bist schön. Du bist so schön. Am allerschönsten ganz ungeschminkt... wenn Du morgens grad aufgestanden bist und leicht zerrupft zum Kühlschrank stolperst... Wenn ich Dich anschaue, dann seh ich das zarte, zerbrechliche Baby, das Du mal warst... ich seh das kleine Mädchen mit den großstaunend-tiefblauen Augen... ich seh das Schulmädchen mit den Zahnlücken (fünf auf einmal, weißt Du noch? Hach.)... ich seh Dich, wie Du jetzt aussiehst - jung, frisch, strahlend, bezaubernd - ... und ich seh auch die Dame mit silbernem Haar, die Du mal sein wirst. Immer schön. Immer Du.

:: Keine ist wie Du. Du bist einzigartig, vergiss das nie. Und genau so bist Du genau richtig. Genau so braucht Dich die Welt.

:: Geh shoppen, so viel Du willst. Wann Du willst. Mit wem Du willst. Kauf alle Läden leer. Aber nur mit Geld, das Du auch wirklich hast... am besten in bar. Mach einen großen Bogen um die Verlockungen von Kreditkarten, Kundenkarten, Family Cards und wie sie alle heißen. Geh nur shoppen, wenn Du tatsächlich Geld in der Hand hast.

:: Falls Du mal in Schwierigkeiten gerätst: Regina Falange and Ken Adams make great false names.

:: Urteile nicht über andere. Lass sie, wie sie sind... jeder hat so seine Geschichte... so wie Du auch. Du kennst die Geschichten der anderen nicht, aber sicher gibt es gute Gründe, warum jemand so ist, wie er ist. Und so ist es gut.

:: Bewahr Dir Dein wundervolles Lachen. Wenn Du lachst, geht um Dich rum die Sonne auf. Das ist ein Geschenk... für Dich genauso wie für alle anderen, die Dich lachen hören.

Herzlichen Glückwunsch zum 18. Geburtstag!

In Liebe

Mamsl

'What's in a name? That which we call a rose by any other name would smell as sweet.'

- William Shakespeare

... oder dachtest Du, die wüste elfe schweigt sich aus...

#geburtstag

Meine Ausrichtung: Die Liebe.

Mein Weg: Die Wörter. Das Lachen. Die Ordnung.

Ich bin hier, um die Schönheit sichtbar zu machen.

KONTAKT

Sabine Weiskopf.

Mathildenstraße 21 . 90762 Fürth

du@die-wueste-elfe.de

© 2014: Sabine Weiskopf. Design & Umsetzung: Sandra Frick . www.fek-design.com