• Sabine Weiskopf

Meldungen aus dem Neuen Land


Oh, bitte, nicht noch so einen Kurs... Vom TellerWäscher zum Guru in nur 21 Tagen... Wie Du in nur 3 Wochen jedes überflüssige Gramm verlierst mit diesen leckeren TortenRezepten... Finde Dich selbst da wo Du Dich nie vermutet hättest... und, der OberKnaller: Dein Leben im Griff mit nur 4.370.735.729.294 PostItZettelchen.

Ich hab sie alle gemacht.

Na gut, nicht alle.

Ein paar.

Die schönsten.

Und dann... hab ich lang Pause gemacht.

Keine Kurse mehr.

Keine WochenendSeminare.

Keine SelbstfindungsTörtchen.

Lieber einfach nur Törtchen. Aber das... ist eine andere Geschichte.

Jedenfalls.

Pause hab ich gemacht... sich setzen lassen, was ich mir so eingetrichtert hab. Damit leben... es spüren, riechen, schmecken... Zeit geben... das brauch ich halt immer, wenn ich mir was Neues einfädel.

Die schönsten hab ich alle gemacht... dachte ich.

Bis ‚NeuLand’.

Schon kurios, denn auf der Suche bin ich nicht... nicht mehr... ich hab gefunden... und wag es kaum zu sagen. ‚NeuLand’... ist mir begegnet... immer wieder über den Weg gehuscht... hat sich in sachten Windungen um mich gelegt und mich umarmt... unwiderstehlich. Da kommt kein Törtchen mit.

Ich dachte ja auch, das kann ich mir doch grad gar nicht leisten. Hm. Aber Du weißt ja, wie’s ist... wenn was sein soll, dann soll’s eben sein... und dann ist auch das Geld da. Ich weiß bis jetzt nicht so genau, woher. Ist auch nicht wichtig.

Ich... bin drin.

Was soll ich sagen... grad mal ein paar Wochen sind ins Land gegangen... ich lache mehr (ja, noch mehr)... ich weine auch mehr... und es sind viel mehr Tränen der Freude dabei... Tränen der tiefen Berührung... Tränen des wohligen HeimKommens.

Gibt’s denn überhaupt Worte... frag ich mich grad.

I’ll do my very best.

Was Jwala und Karl Gamper da geschaffen haben, DIE VISION VON NeuLand, ist besonders... einmalig... einzigartig... und höchst wohltuend.

DankeDankeDanke.

Die Texte entfalten einen Zauber, der mich innehalten macht... anlehnen... langsam lesen, ganz langsam... und genießen. Jede neue Woche wird zum heiligen Ritual, das ich auf keinen Fall aufschiebe auf den nächsten Tag. Gleich mit meinem MorgenTee lass ich mich nieder und freu mich... auf neue Worte... neue Fragen... neues Üben.

Die neuroSIGNS® sind zum Eintauchen... die GehirnWindungen bis in den allerletzten Winkel mit Liebe bepinseln... einfach lauschen und wirken lassen. So schön... so magisch... so mirfehlendieworte. Die Worte und Klänge rieseln direkt ins Herz... sprechen ohne Umwege zur Seele.

Mein Liebstes grad: ‚Möcht mich im langen Fluß verlieren... mich ganz dem Fließen anvertrauen.’

Das... möcht ich wirklich.

Alles zusammen zupft zart die StaubFlöckchen aus meinem IchWeißEsSchon... spinnt mich ein in ein seidenes Tuch von erhabener Kostbarkeit, ganz neu und zugleich ganz uralt vertraut... webt aus meinem Innersten ein neues Land, so anders... heiter... frisch... und einladend.

Hier ist was, das mir entspricht.

Hier... mag ich verweilen.

Von hier... mag ich weitergehen.

Ich geh... und ich geh mit allem, was ich hab.

Ich fang an zu sehen, daß was ich hab immer noch so viel mehr ist, als ich ahnen kann.

Ich ahne, daß ich längst... schon immer... alles weiß... und daß ich mich nur erinnern muß.

Also... erinnere ich mich.

So einfach.

Plötzlich gibt’s auch keine Eile mehr. Hach. Ist ja eh schon alles da... kein Grund zur Hektik. Ich atme auf.

Wundersame Dinge geschehen... Menschen tauchen auf und sind auf einmal da, als wären sie nie woanders gewesen. Alles fügt sich... auf unendlich angenehme Weise... in genau meinem Tempo... so, wie ich’s brauch.

Das... ist ganz besonders schön... denn mein ureigenes Tempo, meine Zeit... das liegt mir ganz besonders am Herzen.

Es entspinnt sich ein ZauberFaden... MEIN magischer Faden spinnt sich endlich weiter... ich nehm ihn wieder auf, den roten Faden... der ja nie weg war.

Im Grunde... gibt’s nichts zu tun.

Geschehen lassen... reicht.

Wie herrlich entspannend.

Das perfekte SahneHäubchen... auf all die Törtchen.

Und gleichzeitig das perfekte Törtchen.

Na gut, ein bißchen Mut braucht’s schon.

NeuLand eben.

Das will erobert sein.

In meinem Fall tatsächlich ein neues Revier... ein Umzug... der vorher schon im Raum stand, den ‚NeuLand’ aber so ungleich viel leichter macht... für mich.

Zum Glück ist das meine Spezialität... der Mut.

Und Dir... Dir will ich auch Mut machen.

Ganz ehrlich... alles, was ich bisher gemacht hab, war gut... sinnvoll... bereichernd... wunderschön... und ich möcht nichts davon ungeschehen machen.

Aber.

Wenn Du überlegst... und hin und her denkst in Deinem hübschen Köpfchen... und nicht so recht weißt wohin mit den Talern... und wenn ich mich festlegen müsste... so auf Leben und Tod, weißt schon... auf DEN einen Kurs... dann wär’s ‚NeuLand’.

So vollkommen... und so tief... findest Du so schnell nichts.

Außer... natürlich... Dich selber... in Deinem neuen Land.

Also... tauch ein... in den Schatz der Erinnerung.

Reck Dich... in den Himmel der Möglichkeiten.

Streck Deine Fühler aus... und taste Dich vor... ins neue Land.

Neue Reviere schnuppern.

Trau Dich.

die wüste elfe

Oh, und: Dickes Danke an Sir Connor vom Wiesengrund für das geduldige InDieKameraHalten seiner niedlichen Schnauze.

Meine Ausrichtung: Die Liebe.

Mein Weg: Die Wörter. Das Lachen. Die Ordnung.

Ich bin hier, um die Schönheit sichtbar zu machen.

KONTAKT

Sabine Weiskopf.

Eschenbach 404 . 91224 Pommelsbrunn

du@die-wueste-elfe.de

© 2014: Sabine Weiskopf. Design & Umsetzung: Sandra Frick . www.fek-design.com