• Sabine Weiskopf

Von der stillen Freude und von der WeihNacht.


WeihnachtsTag.

Aufwachen mit diesem Gefühl.

WeihNacht mit den Kindern.

Die längst erwachsen sind.

Eigene Wege und so.

Aber doch.

Dieser Zauber.

Er ist halt da.

Baum und Kerzen und ChristkindFlüstern.

Das Innere Kind strahlt.

Zugleich eine ganz feine, stille Freude.

Freude um was WeihNacht ist.

Um was diese Tage bedeuten.

Verheißung.

Ohne ein kompliziertes Bedenken.

Was und wie und warum genau.

Nur ein zart beständiges Klingen.

Stille Freude.

Viel ist nicht zu tun.

Alles fügt sich.

Leicht und heiter und wie von allein.

Einfach.

Ich geh einfach nur mit.

Ein bißchen erschreckt mich das Rennen und Hasten in der Stadt.

Also die letzten Tage und Wochen.

Dieses plötzliche Aufwallen von Schenken und Liebe und Hach.

Und dann die Erwartungen.

Auweia.

So ganz anders als Verheißung.

Aber das ist nur meine unmaßgebliche Vermutung.

Jedenfalls.

Was ist hier noch echt?

Wer weiß noch wirklich, warum das alles?

Mein guter Nachbar Tom hat sich #spreadthelove auf die Fahnen geschrieben.

Sammelt für Schuhe für Menschen, die jetzt, im Winter, keine haben.

Ja, so was gibt’s.

Und gar nicht so weit weg.

Spread the Love.

Und wie sie sich ausbreitet, die Liebe.

Seit dem Tag damals.

Vor langer Zeit.

Mit dem Kind in der Krippe.

Wer hätte das gedacht.

Nur ein paar wenige.

Die wussten es einfach.

Haben nie gezweifelt.

Und davon berichtet.

Verheißung.

Ja, wir werden immer mehr.

Lass uns dranbleiben, ja?

Nicht nur zur WeihNacht.

Es braucht gar nicht viel.

Einen umarmen, der verloren aussieht.

Ein klarer Händedruck.

Ein warmer Blick in die Augen.

Die Tür aufhalten.

Hinschauen und Danke sagen.

Lächeln.

Hilfe anbieten.

Einlassen, was um Herberge bittet.

In aller gebotenen Achtsamkeit.

Aufrecht bescheiden.

Einfach offen.

Dieses wundervolle Licht.

Licht, das vor langer Zeit geboren ist.

Für Dich.

Für mich.

Für uns.

Das Licht vor uns hertragen.

Das können wir.

Und staunen.

Was möglich ist.

Es ist für alle da, dieses Licht.

Ohne Ausnahme.

Nicht alle sehen es.

Umso schöner wenn Du Dich zeigst damit.

So wird’s immer heller.

Am Ende strahlend unübersehbar.

Licht.

Liebe.

Zwei so viel strapazierte Worte.

Manchmal unachtsam hingeworfen.

Zugleich unzerstörbar.

Unermüdlich.

Unverdrossen.

Immer da.

Licht.

Liebe.

Jubel und Frohe WeihNacht.

Sabine

Oh, und.

Kerze ‚Joy’ von Signs by Jwala.

Demnächst auch wieder bei mir zu haben.

#weihnachten #freude #liebe #achtsamkeit

Meine Ausrichtung: Die Liebe.

Mein Weg: Die Wörter. Das Lachen. Die Ordnung.

Ich bin hier, um die Schönheit sichtbar zu machen.

KONTAKT

Sabine Weiskopf.

Mathildenstraße 21 . 90762 Fürth

du@die-wueste-elfe.de

© 2014: Sabine Weiskopf. Design & Umsetzung: Sandra Frick . www.fek-design.com