• Sabine Weiskopf

Vom Teller werfen und vom Räuchern.


Das hier.

Gehört auch zur InnenEinrichtung.

Und ja, schon auch zur Ordnung.

Sag ich.


Und so kommt‘s.

Ich hab mich also mit einer ganz wunderbaren Frau unterhalten.

In Sachen GeheimOperation Website.

Mehr sag ich noch nicht.

Nur daß sie auch Sabine heißt, voll schön, oder?

Jedenfalls fragt sie so was ich denn genau alles mach.

Und das mit dem Räume reinigen, ob das auch mit auf die Website soll.

So als Angebot.

Und wie das bei mir aussieht.

Mehr so energetisch oder mit RäucherWerk?

Das geht‘s schon los, dieses Wort ‚energetisch‘.

Ich weiß immer nicht so recht.

Aber klick nicht gleich weg, ja?

Bei mir ist das nämlich anders.

Mal wieder.

So.

Dann ist mir auch noch dieser Spruch wieder eingefallen.

Irischer Segen.

May your roof never fall in,

and may those gathered below never fall out.

Heißt so ungefähr:

Möge Dein Dach nie einfallen,

und mögen die, die drunter wohnen, sich nie entzweien.

Das mit dem Wortspiel fall in und fall out.

Das geht auf Deutsch halt nicht wirklich gut.

Mögen sie nie ausfallen?

Nicht wirklich.

Und wenn ich noch so lang drauf rum denk.

So was lässt mir dann immer keine Ruh.

Zwanghaftes Knobeln.

Und ja, ich hab mal Übersetzerin gelernt.

Ach was.

Das nur am Rande.

Den Spruch hab ich schon öfter als HausSegen verschenkt.

So passt‘s gleich zusammen.

Hoff ich zumindest.

Hab Geduld.


Jedenfalls.


Jetzt hab ich echt überlegt.

Ist das mit dem Reinigen ein eigenes Angebot?

Ich glaub nicht wirklich.

Aber ich hab‘s schon immer wieder damit zu tun.

Einfach als ein Baustein.

Einer von vielen möglichen.

Wenn‘s wirklich gut in Ordnung sein soll, Dein Zuhause.

Richtig aufgeräumt bis in ins letzte Mausloch.

(Mäuse bei mir übrigens nur auf der Terrasse.

Wir haben das besprochen.

Die Mäuse und ich.)

Dann macht‘s manchmal Sinn, nicht nur Möbel zu rücken.

Bücher zu sortieren.

Keller auszumisten.

Die üblichen Verdächtigen halt.

Manchmal darf‘s noch feiner werden.

Ätherischer.

(Oh, das gefällt mir jetzt besser als ‚energetisch‘.)

Tiefer.

Klarer.

Und dann komm ich auch mal mit meinem Räucherkästchen.

Oh yes.


Ich lieb halt die Düfte.

Weißer Salbei.

Mädesüß.

Hab da, wie soll ich sagen, eine Vergangenheit damit.

Aber ich übertreib‘s nicht.

Wenig.

Klar.

Passend.

Und nur dann wenn Du‘s ausdrücklich magst.

Nötig ist es nicht.


Ich hab immer das Gefühl jedes Zuhause hat sein eigenes Wesen.

Ein Wesen, das seine Geschichte trägt.

Genau wie Du und ich.

Vielleicht war die nicht immer Friede Freude Backförmchen.

Vielleicht aber doch.

So oder so ist es schön wenn einer zuhört.


So geht‘s mir beim Reinigen von Räumen.

Ich hör zu.

Ich nehm Kontakt auf.

Aufmerksam.

Achtsam.

Respektvoll.


Ich werd keine mysteriösen Formeln murmeln.

Auch nicht beschwörend mit irgendwas wedeln.

Ich mag den ganzen SchamanenKram sehr.

Nur für mich ist das immer irgendwie zu viel.

Ich mag‘s lieber einfach.

Schlicht.

Auf den Punkt.


Was geschehen soll geschieht eh auf andere Art.

Ich wend mich dem Raum oder dem Haus zu.

Ich schau genau hin.

Ich lausche.

Dann bekomm ich Hinweise auf was gut tun könnt.

Das tu ich dann.

Hier ein bißchen streicheln und glätten.

Dort kurz innehalten.

Da mal weich umarmen.

Und ja, manchmal auch trösten.


Ich bin gut zum Haus.

Ich lauf jetzt nicht rum und kuschel die Wände.

Obwohl das vielleicht auch mal lustig wär.

(‚Friends‘ die Folge auf Barbados, kennst Du?)

Nein, alles ganz unspektakulär und unauffällig.

Für mich ist es wie eine Übung in Meditation.

Ein Gebet.

Ich bin voll da.

Hier und jetzt.

Ohne Filter.

Ohne jedes wie bitte was soll das denn jetzt und hä kapier ich nicht.

Ich bin da.

Ich lass geschehen.

In Stille.

Und eben manchmal mit einer kleinen Räucherei.


Wann ich das machen würd?

Naja.

Ich würd halt sagen schau selber ob Dich so was anspricht.

Und wann diese Momente sind wo‘s Dir dann einfällt.

Dann passt es auch.

So einfach ist es nämlich.

Ich für mich mach‘s nach Laune.

Manchmal ist mir einfach danach.

Und manchmal entfach ich dann auch eine kleine Räucherei.


Das rückt den HausSegen gerade.

Damit das Dach nicht doch noch einfällt vor lauter Streiterei und Teller werfen.

Die Luft ist wieder rein.

Im wahrsten Sinn des Wortes.

Alles kann sich ordnen.


Also.

Vielleicht mal räuchern?

Trau Dich.


Sabine

Meine Ausrichtung: Die Liebe.

Mein Weg: Die Wörter. Das Lachen. Die Ordnung.

Ich bin hier, um die Schönheit sichtbar zu machen.

KONTAKT

Sabine Weiskopf.

Eschenbach 404 . 91224 Pommelsbrunn

du@die-wueste-elfe.de

© 2014: Sabine Weiskopf. Design & Umsetzung: Sandra Frick . www.fek-design.com